Steirischer IMST-Netzwerktag an der TU Graz Inffeldgasse

Kennt ihr schon IMST?

IMST ist als flexibles Unterstützungssystemeine Initiative des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung, dessen Ziel es ist, eine Innovationskultur zur Stärkung des MINT-Unterrichts (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) an Österreichischen Schulen zu etablieren und strukturell zu verankern. Beim jährlich stattfindenden Steirischen IMST-Netzwerktag (heuer an der TU Graz, Inffeldgasse) bereicherten auch heuer wieder zahlreiche Projekte und Aussteller:innen (darunter proHolz Steiermark und die Steirische Landesjägerschaft) sowie Schulbuchverlage den fachlichen Austausch. Nach der Keynote von Philipp Spitzer der seine Science Brille heute gar den ganzen Tag mit seinem Vortrag „Vom Frühstücksei bis zum Sonnenuntergang“ nicht mehr ablegte , folgten die Präsentationen zahlreicher geförderter Kleinprojekte und schließlich ein Netzwerkaustausch im Marktplatz Format. Besonders begeistert zeigten sich die MINT-Mittelschüler:innen aus Admont und Irdning, die frischen Wind in den Super Science Space der TU Graz brachten. Den spannenden Abschluss machte Albert Wiltsche mit seinem Vortrag „Jenseits des Dreidimensionalen – Geometrie im Zeitalter von KI“, professionell moderiert von Kerstin Dohr.